Die Vorschule des Pastoral Centre ist ein weiterer wichtiger Partner des Early Education Programmes von Go Ahead!. Bereits seit 2008 arbeitet Go Ahead! mit der Schule in Gauteng in Südafrika erfolgreich zusammen.

Pastoral1

Kinder aus dem Vorschulprogramm beim Malen auf dem Schulhof, 2014

Die Pastoral Vorschule liegt in Kliptown in Soweto (South Western Townships), 17km von Johannisburg entfernt. In der Region Gauteng herrscht allgemein eine hohe Arbeitslosigkeit und daher materielle Not. In Kliptown leben derzeit etwa 50.000 Menschen, jedoch ohne Infrastruktur, legale Elektrizität oder fließendem Wasser. 25% der Bevölkerung ist HIV positiv.  

Das primäre Ziel der Pastoral Vorschule ist es, den Kindern einen sichereren Ort zum Lernen und Beisammensein anzubieten. Pamela Mfaxa, Gründerin des Pastoral Centre sagte dazu einmal: “In order for children to succeed they must have the necessary tools that will enable them to lay a strong foundation that will help ensure a promising future!’’ Damit wird deutlich, dass auf der Gegenwart der Kinder die Zukunft des ganzen Landes basiert.

Pastoral3

Die Lehrerin und aktuelle Schulleiterin Magedline Mdladla in einer der Vorschulklassen, 2014

Die Pastoral Vorschule legt dafür die Basis, indem sie bereits Kinder vom ersten bis zum sechsten Lebensjahr auf die Grundschule vorbereitet. Momentan unterstützt Go Ahead! 120 der rund 250 Kinder der Schule und übernimmt ihre Schulgebühren. In der Vorschule werden die Fächer Englisch, Lesen, Schreiben, Rechnen, Kunst und Musik unterrichtet. Allerdings hat die Schule auch eine Rolle über diesen Unterricht hinaus. Sie ist ein Ort, um mit Gleichaltrigen zusammenzukommen und ohne Ängste miteinander zu lernen und zu spielen. Ein zentraler Aspekt ist auch die Ernährung der Kinder. Neben einem Frühstuck bietet die Schule auch eine warme Mahlzeit zu Mittag an – was für die Kinder längst keine Selbstverständlichkeit ist.

Weitere Herausforderungen innerhalb der stetig wachsenden Gemeinde in Soweto sind der Raummangel in der Schule und die Gehälter der Lehrkräfte, bzw. die Anzahl an Lehrkräften generell. Neben der Förderung der Kinder unterstützt Go Ahead! daher auch die Ausbildung und Finanzierung der Lehrerinnen. Im Educators Programme von Go Ahead! werden zwei der derzeit sechs Lehrerinnen finanziell unterstützt.